Wer mehrere Vornamen hat, kann deren Reihenfolge beim Standesamt jetzt ändern lassen.
Wer Franz Ferdinand heißt, kann also zu Ferdinand Franz werden. So wird leichter erkennbar, welcher Name der Rufname ist.
Das gilt allerdings nur, wenn die Eltern den Doppelnamen nicht mit Bindestrich geschrieben haben:
Franz-Ferdinand bleibt Franz-Ferdinand.
Ebenfalls nicht ändern kann man die Schreibweise, auch neue Vornamen hinzufügen oder ungeliebte weglassen geht nicht.
MEINE GESCHICHTE:
In meinem Pass sind als Vornamen aufgeführt: GRETA PHILIPPINE, also Greta als Rufname
Als ich konfirmiert wurde klärte mich unser Pfarrer auf und eröffnete mir die Tatsache, dass mein richtiger Rufname doch Philippine sei, so steht es in meiner Geburtsurkunde. Er wird mich also während der Konfirmation nicht als Greta Schmidt sondern mit Philippine Schmidt aufrufen.
Ich war entsetzt, denn niemand sprach mich mit Philippine an - ich war bei allen, auch im Familienkreis, die GRETA. Ich erklärte unserem Pfarrer, dass ich nicht aufstehen werde, ich mich nicht angesprochen fühle wenn er mich mit Philippine aufrufen werde. Er tat es nicht. Wie kam ich zu dem Namen Philippine? Der Bruder meines Vaters, Philipp, starb einige Monate vor meiner Geburt. Ich sollte also ein Philipp werden - weiblich: Philippine. Mutti war sehr unglücklich über diese Namensgebung und ich erhielt noch den Namen GRETA - Garbo stand hier wohl Patin.
Mit 16 Jahren stellte ich einen Antrag auf einen Personalausweis. Ich stellte mich auf dem Standesamt Nürnberg vor und bat um eine Geburtsurkunde - ausgestellt auf den Namen Greta Schmidt. Der Standesbeamte fand mich nicht in seinen Unterlagen. Da fiel mir ein - "Du heißt ja Philippine!" Ja, diese Urkunde ließ sich finden.
Er sah mich ganz überrascht an und sagte: "Das machen wir jetzt ganz einfach. Nachdem Dich alle GRETA rufen, unterstreiche ich jetzt GRETA und setze ihn als ersten Namen in die Geburtsurkunde ein - und so hat jetzt alles seine Ordnung!" Das ging damals noch, die Urkunde wurde ja handschriftlich ausgestellt.
So - und ab November 2018 ist es gesetzlich erlaubt, seinen Rufnamen zu korregieren. Da hätte ich lange warten müssen.