vorarlberg-boedele
HOME REISEBERICHTE MEINE HEIMAT MEIN HOBBY NATUR PRIVATES LINKS GÄSTEBUCH FRANKEN IMPRESSUM DISCLAIMER


Rundwanderweg auf dem Bödele
Das 1140 m hoch gelegene, sehr beliebte Skigebiet Bödele im Bregenzer Wald, ist der höchste Punkt der Straße von Dornbirn nach Schwarzenberg.
Viele Wanderwege führen von dort u.a. nach Schwarzenberg, Dornbirn, Reute und in die Niederungen des Vorarlbergs.
An einem warmen Spätsommertag Anfang September 2004 lernten wir auf einem Rundweg diese Landschaft näher kennen.Einige Impressionen dieses Rundwegs, auf Bildern festgehalten, mögen einen kleinen Eindruck der Bergwelt des Vorarlberges vermitteln.
Bereits die Aussicht auf das Vorarlberger Land und auf die Berggipfel vom Parkplatz des Bödele ist herrlich und wir freuen uns auf einen schönen Tag.
Die erste Etappe des Rundweges führt uns steil bergauf. Links unten ist die Bodenseeregion zu sehen.
Der Blick auf den Bodensee mit Lindau und Konstanz ist nun offen.

Wir sind am Lank, dem höchsten Punkt,
angelangt.
Der Blick ins Bregenzerland
beeindruckt uns.
Eine kleine Rast am Gipfelkreuz
gibt Kraft für die nächste Etappe.
Nach einer längeren Wanderung durch die Wälder wird der Blick frei auf die Rheinseite und auf das Bergmassiv des Säntis.
Auf der anderen Seite ist das Örtchen Bezau zu erkennen.
Das Hochälpele mit der Hochälpelehütte auf einer Höhe von 1464 m ist der Endpunkt des Eduard-Mörike-Wanderwegs.
Eduard Mörike und seine Ehefrau Margarethe von Speeth wanderten am 08. Juli 1857 auf sehr mühsamen Wegen zur Hochälpele-Alm.
Nach einem steilen Abstieg sehen wir vor uns das Älpele mit der kleinen Kapelle liegen.
Der Hunger treibt uns auf dem kürzesten Wege zur "Lustenauer Hütte". Im Biotop des "Älpele" spiegelt sich die Baum- und Gräserlandschaft.
Auf dem Rückwege zum Bödele fasziniert uns noch einmal die Spiegelung im Biotop.
Am Marterl grüßt von Ferne das Älpele.
Vier Stunden waren wir auf den Beinen, erfreuten uns an der Landschaft, der Flora und Fauna des Bregenzer Waldes.

Zurück zur Startseite